Amal gewinnt #Netzwende-Award 2021

Wir haben gute Nachrichten, richtig gute Nachrichten! Wir haben den #NETZWENDE-Award 2021 gewonnen. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und soll besonders innovative Online-Medien auszeichnen. Vergeben wird der Preis von einer hochrangig besetzten Jury im Auftrag von VOCER, dem internationalen Think Tank für nachhaltige Innovation im Journalismus. Finanzielle Unterstützung kommt von der Rudolf Augstein Stiftung, der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, der GLS Treuhand und der Otto-Brenner-Stiftung. Es ist also eine Auszeichnung, auf die man stolz sein kann!

Wir freuen uns über das Geld, aber vor allem ist es eine Anerkennung unserer Arbeit. In diesem Jahr gab es wohl viele Bewerbungen. Dass wir da ausgesucht wurden, macht uns sehr glücklich.

Besonders gefreut haben wir uns über die Laudation von Marc-Stefan Andres. Er gehört zur Jury und hat als Mitgründer des lokaljournalistischen Angebots „RUMS” im vergangenen Jahr den Award gewonnen. Er sagt:

„Journalistische Arbeit in Deutschland wird vielfältiger, der Themenkanon öffnet sich – und hoffentlich profitieren davon auch in Zukunft die Redaktionen. Diese entsprechen personell, in fast allen deutschen Medien, kaum mehr der Vielfalt der Menschen, die in Deutschland leben. ,Amal, Berlin!’ kann auf Dauer vielleicht auch hier einen Beitrag leisten: Durch Kooperationen oder, viel wichtiger, als gutes Beispiel und Katalysator dafür, dass Menschen mit Migrationserfahrungen endlich im Journalismus in Deutschland Fuß fassen können“,

Der journalistische Impact von „Amal, Berlin!“ beschränke sich nicht nur auf die Redaktion. Dieses arabisch- und persischsprachige Angebot bedient migrantische Zielgruppen, die deutsche Medien kaum bis gar nicht erreichen.

Bei uns kann man mitmachen!

Wir möchten Ihnen und Euch, liebe Leser*innen gerne die Möglichkeit geben, an unserem Erfolg teilzuhaben. Macht mit bei uns! Werdet Teil der Amal-Community! Wir wollen Anfang nächsten Jahres den Amal, Club! gründen. So soll der Austausch zwischen unseren Leser*innen und unserer Redaktion weiter verstärkt werden. Dabei geht es einerseits darum, die Finanzierung von Amal zu sichern und auf mehr Schultern zu verteilen. Club-Mitglieder tragen mit ihren Beiträgen zur Finanzierung der Amal-Arbeit bei. Zugleich soll es Veranstaltungen und besondere Events geben, in denen die Amal-Community zusammenkommt, diskutiert und Pläne entwickelt. Mitmachen kann man ab sofort: In der Amal-Weihnachtsaktion sammeln wir für unseren Club-Start. Bitte unterstützen Sie uns! Werden Sie Teil von Amal!

P.S. Nein, die 10.000 Euro Preisgeld ändern nichts daran, dass wir Geld für unseren Club-Start sammeln. Hier geht es zur Crowdfunding Kampagne.

Gebrauchsanleitung für Weihnachten

Nikolaus, Weihnachtsmann, Knecht Ruprecht. Bei diesen ganzen Bärtigen, die in Deutschland die Weihnachtszeit bevölkern, ist es gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten. Ahmad Kalaji und Ali Hassanpour haben daher praktische Gebrauchsanleitungen für die Adventszeit und ein Who is Who der Geschenke- und Süßigkeitslieferanten verfasst. Hier geht es zum Text auf Arabisch und hier auf Persisch.

Hilfe für Ärzt*innen in Gefahr

Was ist eigentlich in Afghanistan los? Es gibt im Moment sehr viele Initiativen, Projekte und Einzelpersonen, die sich für Afghanistan und die Rettung von gefährdeten Personen einsetzen. Wir berichten auf Amal ausführlich über diese Aktivitäten und sind im Kontakt zu vielen Journalist*innen, die aus Afghanistan nach Deutschland geflohen sind. Hier geht es zu einem Bericht über einen ganz besonderen Arzt, der aus Deutschland alle Hebel in Bewegung setzt, um seinen Kolleg*innen in Afghanistan zu helfen. Der Bericht hat auf unserer Dari-Seite viel Aufmerksamkeit erregt. Hier geht es zum Bericht in deutscher Übersetzung.

Bilder: Niloufer Langer, Mutaz Enjila, Pixabay
,
Amal, Hamburg! berichtet auf Arabisch und Farsi/Dari über alles, was in Hamburg wichtig ist. Gerne übersetzen wir einzelne Artikel auch ins Deutsche und stellen sie Redaktionen gegen Honorar zur Verfügung.

Bitte wenden Sie sich per Mail an:
info(at)amalhamburg.de

s