Amal x Tagesspiegel Eman Helal
19. Juni 2024

Amal x Tagesspiegel

Angesichts der Weltlage für Geflüchtete gibt es eigentlich nichts zu feiern. Wir feiern den Tag morgen trotzdem (schon heute). Morgen erscheinen nämlich im Tagesspiegel Sonderseiten, an denen wir mitgearbeitet haben. Morgen erscheinen die Artikel in der Printausgabe. Bei uns gibt es hier schon einmal die Links zu den Artikeln in der Onlineausgabe des Tagesspiegels.

Es ist nicht das erste Mal, dass wir zu diesem Anlass Artikel schreiben. Alle Jahre wieder, könnte man fast sagen. Wir haben aber besondere Aspekte und Perspektiven gefunden, die einen neuen Blick auf den Alltag von Geflüchteten zulassen. Dabei geht es um diese Fragen zum Flüchtlingstag:

Wen soll ich heiraten?

Dawod Adil hat sich in der afghanischen und iranischen Community in Berlin umgehört. Die Suche nach der großen Liebe oder dem passenden Match zwecks Eheschließung ist Thema Nummer eins bei denen, die schon ein bisschen länger hier sind. Hier geht es zu seinem Artikel:

Wie lange hält Long-Distance?

Nana Morozova ist der Frage nachgegangen, die in der ukrainische Community besonders brenzlig ist: Wie lange halten Familien, Ehen oder Liebespaare durch, wenn sie getrennt in zwei Welten leben. Die Reise von Berlin nach Kiew dauert 20 Stunden, wenn es gut läuft. Wie oft muss man bzw frau pändeln, um die Beziehung aufrecht zu erhalten? Wann bröckelt die Liebe? Hier geht es zum Artikel.

Wir schaffen wir es, uns nicht erpressen zu lassen und dabei unser Herz nicht zu verlieren?

Khalid Al Aboud hat sich die Taktik der Hisbollah vorgenommen, den Westen zu melken. Kürzlich hat die EU ein Migrationsabkommen mit dem Libanon geschlossen. Zuvor hatte Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah syrische Flüchtlinge im Libanon aufgefordert: „Besteigt die Boote und fahrt nach Europa!“. Nun streicht die Hisbollah einen guten Teil der Gelder ein, die aus der EU in den Libanon fließen, um die Flüchtlinge im Land zu versorgen. Das ist absurd. Wir sollten uns nicht so erpressen lassen. Trotzdem dürfen wir nicht vergessen, es geht um Menschen und es geht um unser Gewissen. Hier geht es zum Kommentar:

Es lohnt sich übrigens trotzdem, morgen den Tagesspiegel zu kaufen. Insgesamt gibt es vier Sonderseiten zum Tag des Flüchtlings und die Artikel sind in leicht veränderter Form dort zu lesen.

Das schöne Foto oben gehört zur Serie Salam Habibi von unserer Kollegin Eman Helal. Die Fotografin hat sich zum Ziel gesetzt, bessere Bilder von muslimischen Leben und von Geflüchteten in Deutschland zu produzieren, dass wir nicht immer die gleichen Themenbilder in der Zeitung finden.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Woche!

Viele Grüße vom Amal-Team
Foto: Eman Helal, Zitate Tagesspiegel