©Mutaz Enjila

Amal-Kochbuch: Die besten Rezepte für eine erfolgreiche Integration

Manche Menschen brauchen Schokolade, wenn sie deprimiert sind, andere “bingen” Netflix-Serien. Am allerbesten aber sind Erfolgsgeschichten für die Seele; das gilt zumindest für unsere Leser*innenschaft. Stories über ganz normale Menschen, die in den letzten Jahren aus einem arabischen Land, Iran oder Afghanistan nach Deutschland gekommen sind und jetzt trotz aller Hürden einen Platz in der Gesellschaft gefunden haben. Das lesen viele Menschen unglaublich gerne! Als wäre es Balsam für ihre Seele. In dieser Woche haben wir gleich zwei solcher Geschichten auf unserer arabischen Seite und wir überlegen, ob wir eine Rubrik einrichten sollten: Über die, die sich ihren Traum erfüllt haben oder auf ganz unerwartete Art erfolgreich geworden sind.

Der Mann der Tausend Diplome

Unsere erste Geschichte handelt von einem Mann, der 2015 mit 22 Jahren aus Syrien kam. Er landete in der norddeutschen Kleinstadt Lychen und statt darüber zu lamentieren, ergriff er alle Chancen, die sich ihm boten und inzwischen hat er nicht nur perfekt Deutsch gelernt, sondern auch mit Auszeichnung sein Ingenieurstudium abgeschlossen. Mutaz Enjila hat mit ihm gesprochen.  Hier geht es zum Podcast auf Arabisch.

Laila weiß, was sie will

 

Fragt man Laila, was ihr Erfolgsrezept ist, so gibt sie eine ganz klare Antwort: “Wenn man einen Traum hat, dann darf man ihn nie aus den Augen verlieren!”, erklärt die junge Frau aus Mauretanien. Ihren starken Willen und ihr Selbstbewusstsein, dass sie alles schaffen kann, wenn sie nur will, hat sie in ihrer Kindheit in Mauretanien  mitbekommen. Ihre Eltern bestärkten sie in ihrem Wunsch, Medizin zu studieren und halfen ihr auch, ihren Weg zu finden. Den Schritt nach Deutschland machte sie dann allein und auch alle weiteren Schritte. Samah Shagdari hat sie getroffen und mit ihr über ihre Karriere gesprochen. Hier geht es zum Porträt auf Arabisch.

Es darf auch ein bisschen mehr sein

Die Arabischen Kulturwochen in Hamburg haben eine lange Tradition. Sie sind bekannt für interessante Diskussionen, gute Musik und dafür, dass sie sich nicht auf ein oder zwei Wochen erstrecken, sondern über mehrere Monate gehen. Amal, Hamburg! ist stolz, dass wir auch in diesem Jahr wieder Medienpartner der Kulturwochen sind und wir teilen gerne die Veranstaltungen, die online stattfinden auf unserer Seite. Hier geht es zum Programm der Arabischen Kulturwochen und auch zu den Videos der Veranstaltungen.

Bilder: Mutaz Enjila, Privat, Privat
,
Amal, Hamburg! berichtet auf Arabisch und Farsi/Dari über alles, was in Hamburg wichtig ist. Gerne übersetzen wir einzelne Artikel auch ins Deutsche und stellen sie Redaktionen gegen Honorar zur Verfügung.

Bitte wenden Sie sich per Mail an:
info(at)amalhamburg.de