AARN GIRI on Unsplash

Bis bald! Amal verpuppt sich und wünscht schöne Ferien!

zugegeben, echte Schmetterlinge haben sich schon im Frühjahr von der Raupe zur Puppe entwickelt und fliegen längst durch den Sommerwind. Wir hatten eine aufregende, sehr aktive Zeit und nutzen jetzt die Sommerferien, um uns zurückzuziehen und – um im Schmetterlingsbild zu bleiben – uns zu verpuppen und weiterzuentwickeln. Danach wollen wir dann mit gleich zwei neuen Erweiterungen losfliegen. Ende August soll die ukrainische Seite von Amal online gehen und im September starten wir die neue Redaktion in Frankfurt am Main.

Unser normales Nachrichtengeschäft, die tägliche Versorgung unserer arabisch- und persischsprachigen Leser*innen in Hamburg und Berlin mit Berichten über alles, was in ihrer Umgebung passiert, läuft natürlich auch über den Sommer weiter. Schließlich steht am Wochenende das muslimische Opferfest mit endlich wieder vielen Aktivitäten an und viele Familien wissen noch nicht, was sie in den Ferien mit ihren Kindern unternehmen. Apropos, Kinder und Zukunft: Diese Woche greifen wir ein Thema auf, das viele Eltern im Moment besonders bewegt: Wie finden Jugendliche heraus, was sie nach der Schule machen wollen und wie können Eltern ihnen helfen?Besonders ans Herz legen möchten wir ihnen auch den Artikel von Haifa Atfeh. Unter dem Titel

Tödliche Liebe

schreibt sie über die nicht abreißen wollende Serie von Morden an Frauen. Gerade sind wieder mehrere Frauen von Männern aus ihrem näheren Umfeld umgebracht worden, die sie eigentlich lieben und schützen sollten. In der arabischen Community in Hamburg und darüber hinaus wird viel über die Hintergründe diskutiert. Wir diskutieren mit. Hier geht es zum Kommentar von Haifa Atfeh.

Wir wünschen allen, denen das wichtig ist, ein gesegnetes Opferfest! Eid Mubarak und einen schönen Sommer! Wir freuen uns auf die neuen Abenteuer.

Bilder von:  Bankim Desai on Unsplash und AARN GIRI on Unsplash, Ahmad Kalaji

Amal, Hamburg! berichtet auf Arabisch und Farsi/Dari über alles, was in Hamburg wichtig ist. Gerne übersetzen wir einzelne Artikel auch ins Deutsche und stellen sie Redaktionen gegen Honorar zur Verfügung.

Bitte wenden Sie sich per Mail an:
info(at)amalhamburg.de

 

s