Foto: Jamil Jalla
31. Januar 2024

“Ich ging weiter, als hätte ich nichts gehört!”

“Wie sehr sollten Sie Angst vor rassistischen Übergriffen und einem veränderten politischen Klima in Deutschland haben?”

Das ist der Titel des Artikels, den Jalal Hussaini in dieser Woche auf unserer persischen Seite gepostet hat. Das Bild oben zeigt ihn. Er ist alles andere als ein ängstlicher Mann. Der Filmemacher, Familienvater und Redakteur bei Amal in Hamburg ist es gewohnt, heikle Situationen zu meistern. Gerade hat er einen Kurzfilm fertig gemacht, der zum Teil in Hamburg und zum anderen Teil in Afghanistan gedreht wurde. Da er selbst nicht mehr in sein Heimatland reisen kann, seit die Taliban dort die Macht übernommen haben und Kulturschaffende wie ihn verfolgen, hat er eine Crew ferngesteuert, die Szenen für ihn zu drehen. Er kann einiges aushalten. Doch das, was ihm in den letzten Wochen passiert, macht ihm echt zu schaffen.

“Als ich neulich frühmorgens, nachdem ich meine Kinder in die Kita gebracht hatte, durch eine dunkle Nebenstraße zur Universität lief, hörte ich plötzlich neben mir ein lautes Hupen. Es war nicht die Art von Hupen, die als Warnung gemeint ist. Es war klar, da wollte jemand etwas sagen und zwar laut und aggressiv. Am Steuer saß ein älterer Mann. Ich sah ihn an. Er zeigte mir den Mittelfinger und sagte etwas. Ich konnte es nicht hören, aber sein Gesichtsausdruck war eindeutig”.

Jalal Hussaini fasst in Worte, was viele, die als “nicht-ur-deutsch” gelesen werden, derzeit erleben. Die fiesen Bemerkungen, Rempeleien und auch die gewaltsamen Übergriffe im Alltag nehmen rapide zu. Das erleben Amal-Kolleg:innen, unsere Leser:innen und Menschen in unserem Umfeld bestätigen die Beobachtung.

 

Woran liegt das?

Vielleicht ist es, weil rechte Einstellungen inzwischen so breite Teile der Bevölkerung erfasst haben, dass die Menschen im Alltag ihre Hemmungen verlieren? Vielleicht ermutigen die Enthüllungen über die Remigrationspläne von AfD und Co. Menschen, ihren Hass zu zeigen? Ist es ein Fallout der verquasten Debatte rund um den Krieg in Nahost? Oder ist es alles Zufall?

Hier geht es zum Artikel von Jalal Hussaini auf persisch. Wenn Sie zu diesem Thema gerne einen Beitrag für ihr Medium haben möchten, schreiben Sie uns. Denn unsere Erfahrung ist, dass viele, die nicht von dieser neuen, akuten Rassismus-Welle betroffen sind, wenig davon mitbekommen. Alle sind so mit den Krisen beschäftigt, gehen auf Demos, um die Demokratie zu verteidigen und tragen Transparente “Nie wieder ist Jetzt!”. Gerade jetzt ist es wichtig, aufeinander zu achten: Im Alltag. In der Nebenstraße am frühen Morgen. An der Bushaltestelle. Immer.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Woche!

Viele Grüße vom Amal-Team
Foto: Jalal Jamil